An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Einblick auf den aktuellen Stand des Baugeschehens der neuen Probsteikirche präsentieren. Neben der Live-Webcam mit Blick auf das Baugrundstück, halten wir Sie in diesem Bereich über die erreichten Meilensteine und das Fortschreiten des Bauwerks auf dem Laufenden.

Live-Webcam auf das Baugrundstück

Verfolgen Sie das Baugeschehen mit Blick vom Leipziger Rathaus auf das Baugrundstück an der Nonnenmühlgasse.

Das Baugeschehen

| Da waren die Etappen bei unserem Kirchbau

27. September 2015 Orgelweihe, Beginn der Orgelfestwoche

Seit dem 27. September hat unsere Gemeinde wieder eine neue Orgel. In einem feierlichen Festgottesdienst wurde am 27.09.2015 die neue Vleugels-Orgel durch Bischof em. Joachim Reinelt geweiht.

Die neue Orgel besteht aus 2700 Pfeifen, 46 Register und drei Manuale. Die größte Zinnpfeife misst 5,75 m, die größte Holzpfeife 5,26 m; die kleinste Zinnpfeife ist ca. 8 mm groß. Die Gesamtkosten für das Instrument belaufen sich auf 750.000 Euro. Die Summe wurde aus dem Budget für den Kirchbau vorfinanziert und soll durch Spenden erbracht werden. Durch Übernahme von Patenschaften für einzelne Töne oder auch ganze Register kann man das Projekt unterstützen. Mehr Infos gibt es unter www.propstei-leipzig.de/seiten/orgelpatenschaft.

9. Mai 2015 Kirchweihe, Beginn des Festjahres

Gott sein Dank! Unsere neue Propsteikirche St. Trinitatis in Leipzig am Martin-Luther-Ring hat Bischof Dr. Heiner Koch in einer feierlichen Heiligen Messe am Sonnabend, 9. Mai, geweiht. Neben dem Vertreter des Vatikans in Deutschland, Nuntius Erzbischof Dr. Nikola Eterovic aus Berlin, feierten auch Altbischof Joachim Reinelt, Propst Gregor Giele sowie dessen Vorgänger als Propst in Leipzig, Lothar Vierhock und Günter Hanisch, sowie zahlreiche weitere ehemalige Priester der Gemeinde die Messe mit.

Wir danken allen Menschen, die die Entstehung der Leipziger Propsteikirche mit ihrem Gebet, mit ihrem Interesse, mit aktiver Unterstützung oder mit ihrer Spende begleitet und unterstützt haben.

Propsteiweihe in Leipzig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

November 2014

Das Gerüst zum Martin-Luther-Ring ist gefallen. Der Innenhof der Propstei hat sein Niveau erreicht und ist gepflastert, der Spenderbrunnen steht. In der Kirche wird der Fußboden mit Weimarer Travertin verlegt. Vor der Kirche entstehen Nonnenmühlgasse und Fußwege. Der Innenausbau läuft auf Hochtouren.

 

August 2014

Das Gerüst am Turm ist gefallen, die Porphyrfassade grüßt in die Stadt hinein.

Der Innenausbau läuft auf Hochtouren. Die Nonnenmühlgasse entsteht.

05.04.2014, 12:00 Uhr Kreuzeinhub

An diesem Samstag feiern wir den Einhub des Kreuzes an unseren Kirchturm. Zuvor wird das Kreuz in einer Andacht gesegnet. Den ganzen Nachmittag besteht die Gelegenheit zur Besichtigung der Kirchbaustelle.

28.03.2014 Richtfest

Hierbei danken wir den Bauleuten für ihr Wirken an unserem Kirchbau.

November 2013

Die Kirche wächst empor, das dach über dem Gemeindezentrum ist geschlossen, hier kann am Innenausbau bereits gearbeitet werden. Wir hoffen darauf, dass der Winter "gnädig" gestimmt ist und wir das Dach der Kirche bald schließen können. In jedem Falle lohnt der aktuelle Blick auf das Baugeschehen über unsere Webcam!

27.04.2013 Grundsteinlegung, ein Meilenstein, Info-Container eröffnet

Zur Grundsteinlegung wurde durch Bischof Dr. Koch auch der Info-Container gesegnet und eröffnet. Mitglieder der Propsteigemeinde stehen hier an Wochenenden Rede und Antwort, im Info-Container gibt es umfangreiche Informations- und Anschauungsgegenstände, außerdem bietet eine Terrasse beste Sicht auf das unmittelbare Baugeschehen. Geöffnet ist der Info-Container (Eingang Peterssteinweg) samstags und sonntags von 14:30 bis 18:30 Uhr sowie auf Anfrage. Anmeldungen hierzu über das Propstei-Pfarrbüro, Emil-Fuchs-Straße, Tel. 0341-9800635.

Mitte April 2013, Winter adé!

- Der Rohbau schreitet voran, jetzt geht es in die Höhe! Der Bauzaun wird künstlerisch gestaltet. Die Grundsteinlegung am 27. April war trotz Dauerregens ein großer Erfolg!

02.01.2013

- Die Spezialtiefbau-Arbeiten sind abgeschlossen. Das heißt, der Bau der 104 Gründungspfähle ist fertig. Sie werden als so genannte „Tragpfähle“ die Lasten des Bauwerkes bis in 10 m Tiefe auf tragfähige Baugrundschichten übertragen.

- Fortgeschritten sind auch die ersten Arbeiten am Heizungssystem. Teil der Ausschreibung war es ja, ein energieökologisches Konzept vorzulegen, denn regenerative Energien sind umweltfreundlich, unerschöpflich und auch wirtschaftlich interessant. So wird Erdwärme die zukünftige Kirche und ihr Gemeindezentrum beheizen. In den vergangenen Wochen wurden dafür auf der gesamten Fläche 18 Löcher a 140 Meter Tiefe gebohrt. In diese kommen Rohrbündel, die die Wärme weiterleiten, die sogenannten „Erdwärmesonden“. Der verbleibende Hohlraum im Bohrloch wird mit Mörtel oder Beton gefüllt, um eine gute Wärmeübertragung zu garantieren.

- Ende November hat der Rohbau begonnen. Wir konnten dafür eine Dresdner Firma binden, die den Namen eines großen Kirchenarchitekten und –bauers trägt: die George Bähr GmbH. Zunächst hat der Rohbauer mit dem Verlegen der Grundleitungen begonnen: Abwasserleitungen, Lüftungsrohre, etc. werden in das Erdreich eingebracht. Sind diese Arbeiten abgeschlossen, werden die Bodenplatten verlegt und dann endlich kann es in die Höhe gehen.

12.11.2012

- Grundsteinlegung (oberirdisch) wird am 27.04.2013 sein

- ab 26. November beginnt der Rohbau mit Verlegung der Grundleitungen, bei gutem Wetter wird  dieses Jahr noch eine oder beide Grundplatten für Kirche und Gemeindezentrum gegossen

- in der 42. KW beginnen die Arbeiten zum Einbringen der Erdwärmesonden (mehr Informationen hierzu in der Rubrik: Die neue Propstei / Nachhaltigkeit)

- 104 Pfähle a 9 m sind im Baugrund eingelassen,  sie stellen quasi das „Fundament“ dar, auf dem das Bauwerk ruht